News

Cathy Rocco & Patrick Bianco
feat. Bernd Reiter Trio

Konzerttournee

Cathy Rocco ist eine "soulige, bluesige und zugleich introspektive Sängerin", urteilte Allmusic, und das US-Magazin Blogcritics sah in ihr die Weiterentwicklung von Nancy Wilson und Phoebe Snow – mit Anklängen an Shirley Bassey. Die aussergewöhnliche Jazzstimme aus New York hat sich im Laufe ihrer Karriere ein breites Repertoire von Jazz über Blues und Pop angeeignet, weiss traumwandlerisch sicher zwischen kleiner und grosser Besetzung zu wechseln und erspielte sich in den USA eine enorme Popularität.
Auf ihrer Europatournee präsentiert sie ein Programm mit Songs, die in der Zusammenarbeit von Nancy Wilson mit dem Saxofonisten Cannonball Adderley entstanden und auf einem legendären Album veröffentlicht wurden. Mit Patrick Bianco hat Cathy Rocco einen der herausragenden europäischen Altsaxofonisten an ihrer Seite, der sich seit vielen Jahren der groovigen, souligen und energiegeladenen Adderley-Musik verschrieben hat. Dass der Züricher einer der führenden Interpreten dieser Stilistik ist, zeigt auch die Verleihung des Swiss Jazz Award 2016 für sein Projekt "Cannonsoul", das sich um die Musik von Cannonball Adderley dreht.
Unterstützt werden Cathy Rocco und Patrick Bianco vom Trio des österreichischen Schlagzeugers Bernd Reiter, der mit vielen Jazzgrössen wie Don Menza, Claudio Roditi und Jim Rotondi arbeitete. Mit Vincent Bourgeyx bringt er einen der meistbeschäftigten Pianisten der Pariser Szene mit sowie Philipp Zarfl, einen gefragten Bassisten der jungen Wiener Jazzszene.

Cathy Rocco voc

Patrick Bianco as

Vincent Bourgeyx p

Bernd Reiter dr

Philipp Zarfl b

07.02.2020, 20:00 Mocca Bar, Kapfenberg, Österreich

08.02.2020, 21:00 Jazzland, Wien, Österreich

09.02.2020, 20:00 Bürgersaal, Oberhaching, Deutschland

12.02.2020, 20:30 Le Pirate, Rosenheim, Deutschland

13.02.2020, 20:15 Freiraum, Jenbach, Österreich

14.02.2020, 20:30 Jazzclub Biberach, Deutschland

15.02.2020, 21:00 Jazzkeller Frankfurt, Deutschland

 
 

Neues Jazzquintett 2018

Konzerttour Oktober / November 2018

Gibt es Eigenkompositionen, die so authentisch klingen, dass sie den Zuhörer fesseln und an die Jazzgrößen der 60er Jahre erinnern? Ja - es gibt sie. Dies will die Band um Patrick Bianco hörbar beweisen. George Robert, der im März 2016 verstarb, war einer der ersten Schweizer Musiker, der sich in der nordamerikanischen Jazzszene etablieren konnte. Er leitete viele Jahre u.a. gemeinsam mit Tom Harrell ein Quintett und zählte zu den führenden Saxophonisten in der Tradition von Phil Woods.

 

Altsaxophonist Patrick Bianco aus Zürich, der mit seiner Band „Cannonsoul“ über viele Jahre an die "Cannonball Adderley-Ära" erinnerte und bereits in allen wichtigen Jazzclubs Europa gastierte, präsentiert mit seiner neuen internationalen Besetzung auf der einmaligen und exklusiven Tour 2018 die Musik von George Robert. Als ehemaliger Schüler von George Robert versteht es Patrick Bianco diese feurige, mitreißende Musik auf hohem Niveau mit internationalen Jazzgrößen wiederzugeben! Patrick Bianco hat herausragende Jazzer der aktuellen Szene in dieser Band versammelt, mit Superstar Dado Moroni am Piano ist hier ein langjähriger Musiker und Weggefährte aus der Combo von George Robert dabei. Jim Rotondi an Trompete und Flügelhorn ist ohne Frage einer der weltweit führenden Solisten. Die swingende Basis bilden der weltweit anerkannte Bassist Stephan Kurmann, auch als musikalischer Leiter des Birds Eye Jazzclub Basel bekannt, sowie der aus der jüngeren Generation heraus etablierte und erfolgreiche, österreichische Schlagzeuger Bernd Reiter, mit Patrick Bianco schon seit mehr als 10 Jahren musikalisch und freundschaftlich verbunden!

 

Eine Symbiose, auf die man gespannt sein darf! Dieses Line-Up mit weltweit führenden Jazzmusikern garantiert Spielfreude, Virtuosität und sehr viel SWING!!! Don’t miss it!

Patrick Bianco as

Jim Rotondi tp

Dado Moroni p

Bernd Reiter dr

Stephan Kurmann b

Das Projekt wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung von folgenden Institutionen:

Mit finanzieller Unterstützung durch die FONDATION SUISA

Migros Kulturprozent

Patrick Bianco, Claude Diallo and friends

Kulturschiene, General Wille Str. 8704 Herrliberg-Feldmeilen 20:00

10.06.2017

Patrick Bianco, Gewinner des Swiss Jazz Award mit der Band Cannonsoul, und Claude Diallo sind sich anlässlich eines gemeinsamen Auftritts vor einem Jahr in der Kulturschiene erstmals begegnet. Nach diesem Ereignis war sogleich klar, dass das inspirierende Zusammenspiel eine Fortsetzung finden müsste.
Das Resultat ihrer künstlerischen Erkundungen werden Patrick Bianco, Claude Diallo and friends in der Kulturschiene abermals als Uraufführung präsentieren.
Die musikalische Reise führt diesmal zunächst zurück zu den Wurzeln des Jazz, nach New Orleans und von dort durch die verschiedensten Stilrichtungen der internationalen Jazz-Szenen. Und dies grösstenteils mit Arrangements aus eigener Feder.
Besonders attraktiv ist zudem der Einsatz der legendären Hammond B3-Orgel, eines Tasteninstruments, welches vor allem in den Sechziger- und Siebzigerjahren eine weltweite Beachtung fand. Claude Diallo wird diese Orgel erstmals in einem seiner Konzerte spielen. Mit von der Partie sind Amik Guerra und Massimo Buonanno.

Samstag, 10. Juni 2017, 20 Uhr
Abendkasse / Bar: ab 19 Uhr
Eintritt: Fr. 35. – / 30. – (AHV, Schüler)
Vorverkauf:post@kulturschiene.ch oder Tel. 044 391 88 42

 

 

Jazz ce que c'est?

Konzert & Jam im Rössli Stäfa, 20:00

02.02.2017

Willkommen im Rössli Stäfa zum Konzert von Jazz ce que c'est?

Willst du darauf eine Antwort? - Die Musiker haben sie bereit!

Mit Kritz Flueler tp, Thom Grüninger keys / voc, Markus Steiner guit, Lisa Scanell b, Felix Zindel dr, Don Randolph tb, Bruno Bechter bs / voc, Patrick Bianco as

 

Jazzlounge 1920

The Roaring Twenties Show

22.12.2016

Eine Zeitreise durch die Vereinigten Staaten von Amerika der berüchtigten 1920er Jahre - mit Gesang, Stepptanz, Burlesque und viel guter alter Musik.

NEW ORLEANS - Der Auftakt der Show beginnt im Süden des Mississippi Delta. Die Schwere des Blues und die Leichtigkeit des kreolischen Tanzes geben sich in einer JAZZ FUNERAL Interpretation ein beeindruckendes Stelldichein.

NEW YORK CITY - Die grossen Shows am Broadway waren heisse Duelle zwischen Orchester und Stepptanz. Musiker und Tänzer versuchten sich gegenseitig zu übertreffen.

BOSTON - Das Boston Bijou Theatre war berühmt für seine BURLESQUE-Darbietungen. Mit dem Tonfilm verschwanden die Vaudeville Theater ab 1929 allmählich.

CHICAGO - Al Capone und seine Gangster, das FBI und das Alkoholverbot von 1920 liessen eine einzigartige Show- und Musikkultur entstehen. Das Chicago Musical Theatre war auch Vorbild für den gleichnamigen Film mit Renée Zellweger und Catherine Zeta-Jones.

LOS ANGELES - Zu den ersten Stars der bewegten Bilder gehörten Charlie Chaplin und Laurel & Hardy. Ihre Filme sind kleine Kunstwerke voll tiefgründigen Humors und grossartiger Musik.

Produzent & Musikalische Leitung Danny Hertach
Stepptanz Ursina Meyer
Musikalische Leitung Stv. René Riebli
Burlesque Minouche von Marabou
Gesang Verena Ruder oder Jane Bogaert

Tickets:
CHF 59.–/49.–/39.–
Theater Winterhur
Jazzlounge Website

 

UPCOMING TOUR

Cannonsoul & Beyond, DEZEMBER 2016

18.10.2016

Herzlich willkommen bei einem Konzert der bevorstehenden Tour von Cannonsoul & Beyond in neuer Besetzung. Wieder in der Schweiz und Deutschland.

Mit Peter Protschka (GER) tp, Etienne Deconfin (FRA) p, Géraud Portal b (FRA), Bernd Reiter dr (AT), Patrick Bianco (CH) as.

Cannonball Adderley war ein phantastischer Improvisator mit herausragender Technik, einem „fetten“ Ton und wunderbarem Feeling für Blues und Gospel. Seine Phrasengestaltung, Vielfalt und seine Ausdruckskraft sind unverkennbar! Von 1957 bis 1959 spielte er im legendären Miles Davis Sextett, danach leitete er mit seinem Bruder Nat ein exzellentes Quintett, welches mit Hits wie „This Here" von Bobby Timmons oder „Mercy, Mercy, Mercy“ von Joe Zawinul alle großen Konzerthallen füllte.

 

Der Zürcher Altsaxophonist Patrick Bianco hat sich mit seinem Projekt „Cannonsoul“ seit vielen Jahren der groovigen, souligen und energiegeladenen Adderley-Musik gewidmet und sich dabei einen Ruf als einer der führenden Interpreten dieser Stilistik erspielt. Patrick Bianco ist es dabei gelungen, die musikalische Qualität der Band stets zu steigern und auf internationales Topniveau zu heben. Sein Partner in der Frontline ist der Kölner Trompeter Peter Protschka, der zu den vielseitigsten und interessantesten deutschen Jazztrompetern zählt. Er studierte in Mannheim und Köln und machte als Solist und mit eigenen Projekten international auf sich aufmerksam. Herausragend dabei ist sicherlich seine Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Saxophonisten Rick Margitza, mit dem er mehrere Tourneen und auch die CD „Twilight Jamboree“ realisierte.

 

Die Rhythmusgruppe bilden drei herausragende Musiker der jungen Pariser Jazzszene: Pianist Etienne Deconfin stammt aus Bourges und begann schon im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Seine Vorbilder sind Wynton Kelly, Bill Evans, Keith Jarrett, McCoy Tyner, Oscar Peterson und Michel Petrucciani, zudem ist er sehr stark von Miles Davis und John Coltrane beeinflusst. Er arbeitete bereits mit Stars wie Abraham Burton, Ari Hoenig, Jeremy Pelt oder Eric Alexander und gehört zu den besten Pianisten Frankreichs. Bassist Géraud Portal lebte für mehrere Jahre in New York und wurde nach seiner Rückkehr nach Paris durch seine Virtuosität, seinen warmen Sound und seinen unbestechlichen Beat schnell zu einem der begehrtesten Begleiter der dortigen Szene. Der österreichische Schlagzeuger Bernd Reiter, Preisträger beim Hans Koller Preis, dem österreichischen Jazzpreis, im Jahre 2006 und mittlerweile ebenfalls in Paris lebend, spielte trotz seiner Jugend bereits mit vielen Größen des Jazz wie Charles Davis, Kirk Lightsey, Mundell Lowe, Steve Grossman, John Marshall, Andy KcKee, Claudio Roditi, Joe Haider u. v. a.

 

Wenn auch rar geworden, aber es gibt es ihn noch: den authentischen, reinen und unverdorbenen Jazz! Tief in der Adderley-Tradition verwurzelt, besteht das Programm der Band aus bekannten Hits der Hardbop-Ära sowie diesem Idiom folgenden Originals und Arrangements. In diesem Quintett haben sich international hochkarätige Musiker zusammengefunden, welche sich blind verstehen und mit Professionalität und viel Enthusiasmus mitreißend energetische und swingende Musik auf allerhöchstem Niveau präsentieren, einfach „Jazz at it's Best“!!!

 
Patrick Bianco's Cannonsoul gewinnen den Swiss Jazz Award 2016
01.07.2016

Ascona 01.07.2016 – Patrick Bianco's Cannonsoul sind die Gewinner der 10. Durchführung und Jubiläumsausgabe des Swiss Jazz Awards. Am Donnerstagabend, 30. Juni 2016, um 22.30 Uhr, überreichte Jurymitglied Pepe Lienhard auf der Piazza Elvezia in Ascona den Award an Patrick Bianco's Cannonsoul. Die Preisverleihung fand in Anwesenheit der Organisatoren, derJury und eines begeisterten Publikums statt und wurde von RosiNervi (RSI Rete Tre) moderiert.

Die drei Finalisten – nebst den Gewinnern waren dies das Marianne Racine Quartet und Sam Burckhardt hatten sich in einem mehrwöchigen Online-Voting für den Swiss Jazz Award 2016 qualifiziert. Während der vergangenen fünf Tage traten sie an verschiedenen Orten am Jazz Ascona live auf und sammelten so letzte Stimmen vom Publikum und von der Jury.

 

Patrick Bianco's Cannonsoul vermochten mit ihrem hervorragenden Zusammenspiel, ihrer starken Bühnenpräsenz und den überraschenden Soli sowohl das Publikum als auch die Jury zu überzeugen. Zusätzlich zum Award erhalten die Gewinner Auftrittsmöglichkeiten an Schweizer Festivals, unter anderem am Festival da Jaz z in St. Moritz am 7. August 2016 und am JazzAscona 2017, sowie in Schweizer Jazz Clubs. Ermöglicht wird dies durch die Organisatoren des Swiss Jazz Awards: Radio Swiss Jazz und JazzAscona mit Unterstützung des Migros-Kulturprozents.

 
Interview mit Patrick Bianco im Jazztime
01.09.2016
Jazztime Interview mit Patrick Bianco - Swiss Jazz Award 2016

Unter dem Titel "Grosse Preise, grosse Wirkung?" erschein am 01.09.2016 im Jazztime ein Interview mit Patrick Bianco. Was bedeuten Preise wie der gewonnen Swiss Jazz Award für den Musiker?

Über das Votum für den Mainstream-Jazz, die Aufmerksamkeit des Jazz in der Presse und die Kulturförderung ist hier nachzulesen.

Hochkarätiges Jazzkonzert in der Kirche Glaubten
05.11.2015
Patrick Bianco mit Cannonsoul auf Konzerttour

Der Affoltemer Patrick Bianco ist mit seiner Band auf Konzerttour. Diese wird am 8. November mit einem Auftritt in der Kirche Glaubten abgeschlossen. Auf dem Programm steht traditioneller Jazz von Altsaxophonist Cannonball Adderley.

Acoustic Jazz| Firmenfest| Hochzeit| Background| Apérojazz| Livejazz...

  Patrick Bianco                    +41 76 318 08 51                  p_bianco@hotmail.com